Südpatagonien/Feuerland

Patagonien ist das Land der steppenartigen Ebenen, den sogenannten «Pampas». Das argentinische Patagonien liegt im Regenschatten der Anden und ist überaus trocken. Charakteristisch ist der immerwährende, starke Wind. Je weiter man in den Süden Patagoniens kommt, desto wilder wird die Landschaft: Seen, Fjorde, Gletscher und Wälder. Das Revier der Guanakos, Nandus und Condore beginnt. Aber auch Flamingos sind auf den grossen Seen beheimatet. Der Name Patagonien kommt vermutlich vom spanischen Wort «patas grandes» (grosse Füsse). Die Eingeborenen umwickelten ihre Füsse zum Schutz vor Kälte mit Fellen und hinterliessen so übergrosse Fussabdrücke. Feuerland wird durch die Magellanstrasse von Patagonien abgetrennt.