das Land der Extreme

Die Nord-Süd-Ausdehnung von über 4’000 km sorgt für unterschiedliche Klima- und Vegetationszonen. Im Norden von Chile befindet sich die Atacama-Wüste, eines der trockensten Gebiete der Welt, in Chiles Mitte liegt das fruchtbare «Valle Central», wo schwere Weine und exotische Früchte angebaut werden, in der Seenregion und an der Carretera Austral dominieren Regenwälder sowie aktive Vulkane das Landschaftsbild und im tiefen Süden faszinieren die Berg- und Gletscherlandschaften die Besucher. Für Exotik sorgt die mystische Osterinsel, die ca. 3’800 km von der Küste entfernt in der Südsee liegt. In Chile gibt es sowohl für Abenteurer wie auch für Komforttouristen die passenden Unterkünfte und Aktivitäten.