Purmamarca

Das kleine Dörfchen Purmamarca präsentiert ein nahezu intaktes Dorfbild aus dem 19. Jahrhundert, als es seine besten Zeiten erlebte. Es war ursprünglich eine alte Inkasiedlung. Das heutige Dorf entstand 1648 um die damals gebaute Kirche, Iglesia Santa Rosa, die von der Kirchgemeinde Humahuaca abhing und einige wertvolle Kunstgegenstände aus der Malerschule von Cuzco (Peru) beherbergt. Der Ort wird überragt vom Cerro de los Siete Colores, dem Berg der Sieben Farben.